Walking als Rheasport

Am Montag, den 08. September 2014 startet der TV Häver mit einer neuen Walking-Gruppe für PAVK-Patienten. Das erste Treffen findet um 20 Uhr im Pavillon Häver statt. Danach ist der Treffpunkt der "Ulenburger Wald".

Das Sportangebot wird von Frau Dr. Lübeck angeleitet. Sie hat langjährige Erfahrung in der Betreuung unserer Koronarsportgruppe und ist ausgebildete Übungsleiterin für Gefäßsportgruppen. Zu einer Probestunde ist jeder herzlich eingeladen. Auskunft erteilt Frau Dr. Lübeck.

Für die Teilnahme wird der jeweiligen Witterung angepasste Sportbekleidung und das Tragen von Lauf- bzw. Walkingschuhen empfohlen.

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) ist eine Erkrankung der Blutgefäße der Beine und seltener der Arme, bei der es meist durch eine Arterienverkalkung zu starken Einengungen oder sogar zum kompletten Verschluss von Gefäßen und damit zu Durchblutungsstörungen der Extremitäten kommt.

Durch moderates Ausdauertraining wie dem Walken findet eine Mobilisierung gerade der Muskulatur der Beine und der Arme statt. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und einem Fortschreiten der Durchblutungsstörungen entgegengewirkt. Durch ein sinnvolles Gehtraining werden neue Blutgefäße gebildet und es wird dem bereits entstandenen Schaden Einhalt geboten.