Vor- und Nachsorge

Pilates ist eine ganzheitlich orientierte, funktionelle Gymnastik, die die Tiefenmuskulatur beansprucht, kleinere schwächere Muskeln stärkt, größere Muskeln dehnt und so zu einer gesunden Körperhaltung und mehr Beweglichkeit verhilft.

Ebenfalls einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt das Yoga. Die gesamte Persönlichkeit wird entwickelt, die Gesundheit gefördert, die Leistungsfähigkeit gesteigert und es wird ein Ausgleich zum Alltagsstress geschaffen.

Einen Ausgleich schaffen auch die Bewegungsübungen und Entspannungsmethoden der uralten asiatischen Selbstheilungsmethode Qi Gong. Die Dehnbarkeit und Koordination wird gefördert, das körperliche und seelische Wohlbefinden gesteigert und Lebensenergie, das „Qi“, wird gesammelt.

Ähnlich verhält es sich bei dem meditativen Übungssystem Tai Chi Chuan aus China – die Lebensenergie wird zum Fließen gebracht, die Konzentration wird gefördert und eine ganzheitliche Körperwahrnehmung wird ausgeprägt. Fließende, harmonische und rhythmische Bewegungen werden auf langsame, kontrollierte Weise und ohne Anstrengung ausgeführt.

Während diese vier Sportarten eher im präventiven Bereich wirken sollen, sind die folgenden Gruppen rehabilitativ. In der Krebsrehabilitationsgruppe werden nach überstandener Krankheit Körpergefühl, Koordination, Kondition und Lebensfreude neu entdeckt und es wird ein Forum zum gegenseitigen Austausch geboten. Menschen mit Herzkrankheiten und -problemen werden in der ärztlich betreuten Koronarsportgruppe gemeinschaftlich leistungsgerecht gefordert und gefördert.

Gruppen (in order of appearence): Pilates 1 + 2, Yoga, Qi Gong, Tai Chi Chuan, Krebsrehabilisation, Herzsport
Musik:
"Sarab Shakti Mantra" von Prem Rama, „Vento Desertico“ von Luigi Alessi und „Get on Board“ von Oneness